Aktuell

SG WIFT Neumünster vs. 1. Herren 27:33 (13:14)

Barmbek nach fünf Siegen mit perfektem Start in die Saison

Mit 33:27 (14:13) hat die HG Hamburg-Barmbek auch ihr fünftes Saisonspiel bei der SG WIFT Neumünster gewonnen und verabschiedet sich als Tabellenführer mit 10:0 Punkten in die zweiwöchige Herbst-Pause. Das Spiel begann zunächst ausgeglichen (3:3, 10. Minute), doch die HGHB tat sich im Angriff schwer und produzierte ein paar Ballverluste zu viel, sodass die Gastgeber nach einer Viertelstunde auf 7:4 davonzogen. Wenig später gelang zwar der erneute Anschluss zum 6:7, aber die Hausherren erhöhten erneut auf 9:6 (20.). Bei den Barmbekern war dabei auch die Rückzugsbewegung zu langsam, sodass die SG zu vielen einfachen Toren über Gegenstöße kam. In der Folge stabilisierte die HGHB allerdings ihre Abwehr und nutzte einige Fehler der Neumünsteraner, um das Spiel mit einem 6:0-Lauf innerhalb von fünf Minuten auf 12:9 drehen. Jannes Timm gelang dabei sogar ein ‚lupenreiner Hattrick‘ mit drei Treffern in 40 Sekunden(!). Die SG ließ sich aber nicht abschütteln und so ging es beim Stand von 14:13 für die Gäste in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte blieb das Spiel umkämpft aber fair und während Barmbek im Angriff oft gute Lösungen fand, wurden weiterhin zu viele Gegenstöße und schnelle Mitten nicht konsequent genug unterbunden. In der gesamten Partie, aber vor allem in dieser Phase, war Keeper Florian Knust mit zahlreichen Paraden auch bei freien Würfen der Garant dafür, dass die HGHB ihren knappen Vorsprung stets bei ein bis drei Toren halten konnte. Nach 44 Minuten stand es so 22:21 für die Hamburger, bevor ein weiterer Zwischenspurt zum 27:22 zehn Minuten vor dem Ende die Vorentscheidung brachte. Die letzten Minuten verliefen dann wieder ausgeglichen, sodass Barmbek am Ende zu einem 33:27-Auswärtssieg kam, durch den die weiße Weste bewahrt wurde und mit 10:0 Punkten ein perfekter Start in die Saison gelang.

Nach zwei spielfreien Wochenenden muss die HGHB am Sonntag, 21. Oktober, um 16.00 Uhr zum dritten Auswärtsspiel in Folge bei der HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve antreten, bevor am Samstag, 27. Oktober, um 18.30 Uhr das nächste Heimspiel gegen den VfL Bad Schwartau 2 im MRG ansteht.

„Das war der erwartete schwere Gang. Ich freue mich über die 10:0 Punkte, weiß aber auch, dass wir unser Potenzial noch nicht auf die Platte bringen. Mit den letzten 20 Spielminuten bin ich zufrieden. Sicher hatten wir in Michael Kintrup und Timo Tennenbaum zwei kränkelnde Spieler an Bord, die kurz bzw. gar nicht zum Einsatz kamen, aber das rechtfertigt nicht unser schlechtes Rückzugsverhalten. Einen Gegner so im Spiel zu halten hat meinen Blutdruck in ungeahnte Höhen getrieben und ist einfach fahrlässig. Zum Glück hatten wir in Florian Knust einen sicheren Keeper in der Kiste. Heute haben 20 gute Minuten gereicht, um das Spiel zu entscheiden. Die kommenden drei Trainingswochen kommen für uns gerade zum richtigen Zeitpunkt, um endlich die Automatismen zu verinnerlichen“, so HGHB-Coach Holger Bockelmann nach der Partie.

Tor: Florian Knust (ein gehaltener Siebenmeter), Gerald Dobratz

Feld: Jannes Timm (9), Martin Laursen (7), Christoph Wischniewski (7/2), Lasse Kohnagel (5), Finn Maciejewski (4), Henning Mauer (1), Timo Tennenbaum, Felix Charbatzadeh, Nico Hecht, Jacek Tomala, Michael Kintrup