Aktuell

HG Hamburg-Barmbek empfängt den Oranienburger HC

Nach einem spielfreien Wochenende ist die HG Hamburg-Barmbek am kommenden Samstag, 10. März, um 18.00 Uhr zurück in ihrem wahren Wohnzimmer, der Sporthalle des Margaretha-Rothe-Gymnasiums, wo nach der Partie gegen den Oranienburger HC auch die restlichen drei Heimspiele austragen werden. Der OHC liegt derzeit mit 20:22 Punkten und 531:529 Toren, der ziemlich ausgeglichenen Bilanz entsprechend, genau in der Mitte der Tabelle auf dem achten Platz. In diesem Jahr gab es für die Mannschaft von Trainer Christian Pahl ein Auf- und Ab und so folgten auf zwei Niederlagen gegen den VfL Potsdam und die TSV Burgdorf 2 zwei Siege gegen den HC Empor Rostock und den HSV Hannover, bevor die nächsten beiden Partien gegen den DHK Flensborg und die Mecklenburger Stiere verloren gingen. Am letzten Wochenende setzten sich die Oranienburger dann bei den Handballfreunden Springe deutlich mit 31:24 durch und werden daher mit viel Selbstvertrauen in Barmbek auflaufen. Doch die HGHB wird alles daran setzten, diese ‚Zweier-Serie‘ zu durchbrechen und kann das Hinspiel, das nach einer starken Leistung mit 26:23 gewonnen wurde, als Vorlage nehmen. Damals stellte der Aufsteiger eine sichere Defensive und hatte gute Keeper, spielte im Angriff geduldig auf seine Chancen und produzierte vor allem wenig technische Fehler und Ballverluste. All dies wird auch diesmal der Schlüssel zum Erfolg sein. Gegen den robusten Rückraum wird vor allem die Abwehr einmal mehr gefordert sein, um Rückraumlinks David Sauß (61 Tore) und Mittelmann Per Oke Kohnagel (44) in den Griff zu bekommen sowie das Zusammenspiel mit Kreisläufer Robert Herz (35) zu unterbinden. Aber auch die schnellen und treffsicheren Außen Dennis Schmöker (104/41), Linus Dömeland (74/47) und Nils Müller (77) sind als Haupttorschützen des Teams sehr gefährlich. Demnach wird Barmbek auch eine gute Torhüterleistung benötigen und muss die gewonnenen Bälle noch stärker über Gegenstöße und zweite Wellen ins Ziel bringen, um sich im gebundenen Spiel nicht zu sehr aufzureiben. Wenn ein Großteil davon gelingt und das nötige Quäntchen Glück auch mal auf Seiten der Gastgeber ist, wird die HGHB sicher die Chance bekommen, den Erfolg aus dem Hinspiel zu wiederholen!

„Wir spielen endlich wieder in unserem Wohnzimmer. Da wir das Hinspiel überraschend gewinnen konnten, wird Oranienburg heute alles versuchen, um sich die Punkte in Barmbek zu sichern. Der OHC verfügt über eine der besten Deckungsreihen der Liga und ist im Angriff mit durchsetzungsstarken Rückraumspielern gespickt. Wollen wir den Platz über dem Strich zum Saisonende erreichen, dann müssen Punkte her. Oranienburg kann sich mit einem Sieg hingegen sämtlicher Abstiegssorgen, sofern sie denn überhaupt vorhanden sind, entledigen. Deshalb erwarte ich ein sehr intensives Handballspiel. Wir werden um jeden Ball kämpfen, in der Deckung zupacken und im Angriff mit viel Zug spielen, um die Punkte im MRG zu behalten“, so HGHB-Coach Holger Bockelmann vor der Partie.