Aktuell

Für die 1. Herren geht es nach kurzer Pause in Ellerbek weiter

Nach dem spielfreien Wochenende muss die HG Hamburg-Barmbek am kommenden Samstag, 24. November, um 18.30 Uhr beim TSV Ellerbek antreten. Der TSV belegt momentan den siebten Platz und weist eine Bilanz von sechs Siegen und vier Niederlagen und damit 12:8 Punkten auf. In der Vorwoche unterlag die Mannschaft von Trainer Tobias Skerka knapp beim FC St. Pauli, hatte dabei aber mit Sicherheit auch mit den dortigen Verhältnissen zu kämpfen und am Wochenende das Ziel, gegen die HGHB für eine Überraschung zu sorgen. Das junge, aber auch mit ein paar erfahreneren Spielern gespickte Team, spielt gewöhnlich aus einer stabilen Defensive mit viel Tempo nach vorne, weshalb die Barmbeker ihre Chancen effektiv nutzen und mit einer guten Rückzugsbewegung einfache Gegentore vermeiden sollten. Doch auch die HGHB, bei der Nico Hecht und Ben Murry sicher fehlen werden und der Einsatz von Christoph Wischniewski sowie Jannes Timm noch fraglich ist, ist in der Lage, eine konsequente Abwehr zu stellen und ebenfalls schnell, aber mit der nötigen Geduld im Positionsangriff auf gute Chancen zu spielen. Beides wird in Ellerbek ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg sein, um zumindest nach Minuspunkten in der Tabelle weiterhin vorne zu bleiben.

„Wir fahren mit sehr großem Respekt nach Ellerbek. Denn es ist eine junge, ehrgeizige, dynamische und heimstarke Mannschaft, die es vor allem in der Defensive zu knacken gilt. Auch taktisch werden sie sicher etwas einfallen lassen, aber wir wissen, was möglich ist und sind gut vorbereitet. Ich hoffe, dass wir bis auf Nico Hecht und Ben Murray alle Mann an Bord haben und die Verletzungen bis spätestens Samstag auskuriert sind“, so HGHB-Coach Holger Bockelmann vor dem Spiel.