Aktuell

Arnd Sasse und Nico Dehling verlassen vorerst die HGHB

Nach zehn Spieltagen in der 3. Liga gibt es leichte Veränderungen im Kader der HGHB. Arnd Sasse und Nico Dehling werden den Aufsteiger vorerst verlassen, um bei Oberligisten die für junge Spieler dringend benötigte Spielpraxis zu sammeln. Diese kann in Barmbek nicht garantiert werden, da der bisherige Saisonverlauf zeigte, dass viele Spiele äußert knapp ausgehen und es nur wenige Möglichkeiten gibt, junge Spieler an die 3. Liga heranzuführen. Daher wurden die Verträge in gegenseitigem Einverständnis aufgelöst, sodass Linksaußen Arnd Sasse ab sofort für den SV Beckdorf in der Oberliga Nordsee auflaufen wird und Rechtsaußen Nico Dehling sich dem TuS Aumühle/Wohltorf in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein anschließt.

„In unserem relativ großen Kader herrscht natürlich auch ein großer Konkurrenzkampf und wir können am Wochenende immer nur 14 Spieler berücksichtigen. Bei unserem Ziel, die Klasse in dieser starken Staffel zu halten, zählt da neben taktischen Zwängen nur noch das Leistungsprinzip. Da ist es auch völlig normal, dass nicht jeder mit seinen Einsatzzeiten zufrieden sein kann, weshalb wir uns um sinnvolle Lösungen für Arnd und Nico gekümmert haben. Arnd hat momentan gerade in der Abwehr noch Nachteile gegenüber Henning Mauer und Nico in Christoph Wischniewski natürlich einen Top-Spieler vor sich. Ich bin mir aber sicher, dass beide mit viel Spielpraxis den nächsten Schritt machen werden und uns dann vielleicht schon in der nächsten Saison wieder verstärken werden. Ich werde ihre Entwicklung beobachten und wünsche beiden viel Erfolg!“, ließ HGHB-Coach Holger Bockelmann zu den Wechseln wissen. Arnd Sasse, der mit der Option auf ein weiteres Jahr nach Beckdorf geht, sagt zu seinem Entschluss: „Das ist eine Entscheidung für mich und mehr Spielzeit und keine gegen Barmbek. Ich hoffe, dass ich mich in Beckdorf schneller weiterentwickeln kann und man sieht sich immer zweimal im Leben!“ Und auch Nico Dehling blickt seiner neuen Herausforderung optimistisch entgegen: „Die Entscheidung fiel mir nicht leicht, aber für meine Entwicklung sind mehr Spielanteile wichtig. Daher freue mich auf die Aufgabe, Aumühle beim Kampf um den Klassenerhalt zu unterstützen. Ich bedanke mich beim Team und allen anderen für die bisherige Zeit und wünsche viel Erfolg für den Rest der Saison!“