Aktuell

1. Herren vor nächstem Stadtderby beim FC St. Pauli

Am kommenden Samstag, 22. September, muss die HG Hamburg-Barmbek um 18.00 Uhr zum nächsten Stadtderby beim FC St. Pauli in der Budapester Straße antreten. Die Kiezhandballer haben aufgrund von zwei Verlegungen bisher erst ein Spiel bestritten und verloren ihren Saisonauftakt am vergangenen Wochenende mit 27:31 beim MTV Herzhorn. In der Vorbereitung gab es bereits ein Wiedersehen mit Per Becker und seinem neuen Team und damals konnte sich Barmbek mit 28:14 durchsetzen. Allerdings hat dieses Ergebnis keine Aussagekraft, da sich der FC aufgrund des späteren Saisonstarts noch am Anfang seiner Vorbereitung befand. Zudem herrscht bei St. Pauli das einzige absolute Haftmittel-Verbot in der gesamten Liga, was stets eine große Herausforderung für die Gäste-Teams darstellt. In der Vergangenheit konnten die Barmbeker damit aber ganz gut umgehen und waren stets erfolgreich, da immer und so auch diesmal schon in der gesamten Woche im Training auf die geliebte Backe verzichtet wurde. Für diese Partie unter ‚erschwerten Bedingungen‘ kann die HGHB bis auf Ben Murray, der weiterhin an einer Überlastung der Schulter laboriert, aber auf alle Spieler zählen und will mit dem nächsten Auswärtssieg ihre weiße Weste bewahren und Tabellenführer bleiben.

„St. Pauli verfügt über ein eingespieltes Team, das vom heimischen Publikum lautstark unterstützt wird. Dass Per Becker bei den Paulianern angeheuert hat, macht die Sache für uns nicht einfacher und Pauli hat durch seinen Wechsel weiter an Spielfähigkeit zulegen können. Eines ist aber sicher, dreckige Hände bekommt man nicht. Dieses ekelhafte Harz können wir in Barmbek lassen und keiner muss Strafe zahlen, weil er das Babyöl vergessen hat“, so Barmbeks Trainer Holger Bockelmann mit Blick auf das bevorstehende Spiel.