Aktuell

1. Herren erwarten die HSG Eider Harde zum ersten Saisonspiel

Endlich geht es los! Neun Wochen Vorbereitung liegen hinter der HG Hamburg-Barmbek und es folgt nun nur noch das heutige Abschlusstraining, bevor die Saison am Sonntag, 2. September, um 15.30 Uhr in der Sporthalle des Margaretha-Rothe-Gymnasiums beginnt. Zum Auftakt erwartet die HGHB die HSG Eider Harde, die in der vergangenen Spielzeit souverän Meister der Schleswig-Holstein-Liga wurde und sich den Aufstieg am Ende mit 45:3 Punkten und damit 13 Zählern Vorsprung auf den zweitplatzierten TSV Mildstedt sicherte. Die einzigen Minuspunkte resultierten dabei aus einem Unentschieden gegen den ärgsten Verfolger zu Saisonbeginn sowie einer 23:24-Niederlage gegen die HSG Nord NF im Februar. Für den Aufsteiger, der in seinem Fitness-Trainer Thomas Theisen kürzlich leider einen Trauerfall zu verkraften hatte, geht es in dieser Saison in erster Linie sicher nur um den Klassenerhalt. Dafür hat man sich nach den Abgängen von Christian Drecke und Nico Greve mit Jerome Weigmann, David Flaig und Benjamin Domke sowie Philipp Meyer aus der eigenen zweiten Mannschaft und Hendrik Oettershagen aus der A-Jugend verstärkt.

Als Absteiger aus der 3. Liga gehen die Barmbeker gegen die HSG natürlich als klarer Favorit in diese Partie und wollen ihrer Rolle auch von Beginn an gerecht werden. Alle Neuzugänge wurden bereits gut integriert und insgesamt zeigte die Vorbereitung, dass das selbst ausgegebene Ziel ‚sofortiger Wiederaufstieg‘ durchaus realistisch ist. In der ersten Partie kann Trainer Holger Bockelmann dann auch sofort auf fast alle Spieler zurückgreifen: Robin Morgner und Timon Kaminski werden aufgrund ihres Auslandssemesters in der Hinrunde zwar nicht zur Verfügung stehen, ansonsten sind bis auf Ben Murray, der nach seiner Handballpause an einer leichten Überlastung der Wurfschulter laboriert, aber alle Spieler fit.

„Vorab möchte ich im Namen unseres gesamten Teams der HSG Eider Harde und der Familie von Thomas Theisen unser tief empfundenes Beileid aussprechen. Zur Tagesordnung zurückzukehren, fällt sicher allen schwer, aber das erste Punktspiel steht nun an. Der Aufsteiger wird mit seinem jungen und hochmotivierten Team sicher alles versuchen, um uns ein Bein zu stellen. Aber wir haben unser Ziel klar formuliert und es liegt nun an uns, diese Favoritenrolle anzunehmen und unser Potenzial abzurufen“, so Barmbeks Trainer Holger Bockelmann.