Aktuell

Punkt gerettet: 2. Herren vs. SC Alstertal-Langenhorn 29:29 (15:16)

Am Sonntagabend spielten die 2. Herren der HG Hamburg Barmbek beim Liga-Konkurrenten SC Alstertal-Langenhorn.

Die Historie und die gesonderten Gegebenheiten der Halle wurden von uns schon im Vorfeld thematisiert. Umso konzentrierten gingen wir in das Spiel und über ein 2:2 und 4:6 konnten wir einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Von der Bank kam die Aufforderung mehr in die Deckungsarbeit zu investieren und so konnte der Vorsprung auf 5:9 ausgebaut werden.

Wer allerdings dachte, dass der Spielverlauf jetzt seinen gewünschten Gang nimmt, der irrte. Die Mannschaft des SC Alstertal investierte jetzt ihrerseits mehr in den Angriff und unsere Abwehr zeigte nur noch halbherzigen Widerstand. Mit einem Rückstand von 16:15 gingen wir in die Halbzeitpause.

Auch nach Wiederanpfiff hatte die Mannschaft des SC Alstertal den besseren Start und zog über 17:17 auf 25:20 davon.

Unsere offensive Abwehr forderte die Alstertaler ordentlich heraus, konnte aber den Tor Drang vorerst nicht stoppen. Erst in den letzten 10 Minuten machte sich die Abwehrarbeit langsam bezahlt. Alstertal fiel es immer schwerer ein Tor zu erzielen und im Gegenzug konnten wir einfache Tore erzielen.

So kamen wir über 28:26 bei einer Restspielzeit von 35 Sekunden zum verdienten 29:29 Ausgleichstreffer. In den verbleibenden Sekunden konnte keine der beiden Mannschaften den Siegtreffer erzielen.
Für uns letztlich ein gewonnener Punkt und wir bleiben im Führungsquartett der HH-Liga.

Am kommenden Samstag erwarten wir die stark abstiegsgefährdete Mannschaft des AMTV II. Hier steht für uns ein Pflichtsieg an. Allerdings ist uns auch klar, dass die Rahlstedter sich noch nicht aufgegeben haben und alles dran geben werden die Punkte aus dem MRG mitzunehmen. Wir sind also vorgewarnt.

Tor:  Phillip Lamprecht; Sven Person

Feld:    D.Frings (2); A. Ostwald (2); Ph.Feldvoss (1); A. Kornrumpf (1); J. Pipke (5); J.Redecker (8); L.Fabrizio; T. Türk; J.Claußen (5); M.Flessau (1); Y. Voß (3); H.Bergerow (1)

Bank:    Alfred Hötzsch; Niklas Nieter