Aktuell

HT Norderstedt 3 vs. 3. Herren 27:27 (14:18)

Sonntagabend-Spiel für die Barmbeker 3. Herren, mit dem Sieg aus der Vorwoche gegen die HSG Elbvororte ging die Mannschaft motiviert in die Partie und wollte in der Tabellen weitere hoch. Vorab mahnte Coach Alfred noch, dass Norderstedt völlig zu unrecht ganz unten in der Tabelle steht und man diese Truppe keineswegs unterschätzen sollte, mit dieser Aussage sollte er recht behalten.
Das Spiel begann, beide Mannschaften starten mit schnellem Angriffsspiell, bereits nach 10 min. fielen insgesamt 15 Tore. Immer wieder fand Norderstedt die Lücke in der 3:2:1 Abwehr, dennoch geland es den Barmbekern in der 16. min erstmals in Führung zu gehen (10:11). Über ein 11:14 ging es letzendlich durch einen letzten Tempogegenstoß der Barmbeker mit 14:18 in die Halbzeit.

Mit dem Schwung aus der 1. Halbzeit wollte man die nächsten 30 min. ebenfalls erfolgreich gestalten, so sah es anfänglich allerdings nicht aus. Nach 2 Ballverlusten direkt am Anfang konnte man mit der immer noch bestehenden 14:18 noch zufrieden sein, mit dem nächsten Kreisansspiel fiel dann das erste Tor zum 14:19 für die Barmbeker Herren. Zunächst sah alles nach Plan aus, aber 3 Zeitstrafen in den ersten 10 Spielminuten für Barmbek hatte einen Bruch im Spiel zur Folge, so dass Norderstedt auf 19:21 verkürzen konnte.
Das Spiel gestaltete sich sehr hitzig und nur selten haben wir unsere Angriffe konzentriert abschließen, so zeigte die Anzeigetafel in der 45. min 21:21 das Spiel gestaltete sich unverändert, viele Ballwechsel und viele Torwürfe.

Dennoch zeigten wir Biss und erzielten in der 57. min eine 2 Tore Führung (25:27), aber wie es sich schon im gesamten Spiel zeigte, gab Norderstedt nicht auf und glich schnell zum 27:27 aus.
Dann war es soweit, 59:46 zeigte die Uhr, Timeout vom Coach, Ball für uns! Es gab eine klare Ansage was gespielt wird, da es in der Halle leider keine Anzeigetafal gab, sollte die Aktion auf Alfreds Signal starten, so der Plan. Die Schirris pfiffen das Spiel an, die Halle und die gegerische Bank erzeugten viel Lärm, die Ansage vom Coach drang zu den Spielern nicht hindurch, sodass wir in den letzten 15 sec. den Ball sehr ansehnlich durch unsere eigenen Reihen spielten und dann kam auch schon der Schlusspfiff.

Norderstedt hat sich nicht geschlagen gegeben und unser Abwehr sehr auf die Probe gestellt, aber bei allem Respekt, denn fühlt sich dieses Unentschieden wie ein verlorener Punkt an.

Nun heißt es für uns weiteren im Training an uns zu arbeiten, damit nächste Woche im Heimspiel gegen die HTS/BW96 Handball 2 der ersehnte 3. Saisonsieg eingetütet werden kann.

Es spielten: Kaspar und Edu im (Torhüter), Felix (5), Norman, Yannic (4), Jan, Patrick (3), Sönke, Torben, Michi (2), Kai, Brian (1), Dion und Sven