Aktuell

Wolfsbesuch in Wandsbek erwartet

Die HG Hamburg-Barmbek steht am 14. Spieltag dem TSV Altenholz gegenüber. Die Wölfe aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde gastieren am Samstag um 18:30 Uhr in der Sporthalle Wandsbek. Der Tabellenfünfte der 3. Liga Staffel-Nord reist mit einer überzeugenden Siegesserie aus den letzten Spielen an und wird auf der Zielgeraden der Hinrunde kein einfacher Gegner für die Hausherren der HG Hamburg-Barmbek. Diese stehen ihrerseits auf einem guten zehnten Tabellenplatz und könnten mit einem Sieg weiter Boden zu den Abstiegsplätzen gut machen.

Die Altenholzer Mannschaft gehört seit Jahren zu den Top-Mannschaften der 3. Liga. Auch in dieser Saison zeigt die Mannschaft von Trainer André Lohrbach überwiegend überzeugende Leistungen und musste fast nur gegen die Top-Teams aus Rostock, Dessau und Hildesheim Federn lassen. Zwei Ausrutscher leistete man sich trotzdem in der bisherigen Saison. Gegen den Nachwuchs des SC Magdeburg musste man in den Schlusssekunden ein Unentschieden hinnehmen und gegen die HSG Ostsee zog man beim Heimspiel mit 24:27 den Kürzeren. Doch die Mannschaft hat zuletzt trotz starker Verletzungsproblemen gezeigt mit wieviel Tempo sie spielen kann. Gegen die Schweriner Stiere holten die Wölfe einen überzeugenden einen 34:29-Sieg.

Die Barmbeker genossen wie die Altenholzer am vergangenen Wochenende eine kleine Pause. Nach der Niederlage gegen den TSV Burgdorf II nutzte die Mannschaft die zusätzliche Zeit um diese aufzuarbeiten und wichtige Erkenntnisse zu gewinnen. Personell konnte die Zeit ebenfalls genutzt werden und man kann weitestgehend verletzungsfrei und erholt in die Endphase des Jahres starten. Trainer Tobias Skerka wird aus seinem breiten Kader eine schlagkräftiges Aufgebot aufstellen können und hat seine Mannschaft bereits auf die Wölfe eingestellt.

„Das temporeiche Spiel von Altenholz wird uns am Samstag wieder alles abverlangen. Sie sind natürlich der große Favorit, doch die Niederlage gegen Ostsee hat gezeigt das sie schlagbar sind. In erster Linie wird es für uns wichtig sein, einen schnellen Rückzug zu haben und ihnen wenige einfache Tore zu ermöglichen. Wenn wir dann stabil in der Abwehr stehen haben wir gute Chancen uns weiterzuentwickeln. Vielleicht können wir dann mit der Unterstützung der Zuschauer die aktuelle Heimserie ausbauen“, ist Trainer Skerka sich der Aufgabe gegen den TSV bewusst.

Tickets für die Begegnung gibt es auf der Homepage der HGHB oder an der Abendkasse vor Ort in der Halle.