Aktuell

Derbygegner von der Küste

Mit dem Duell gegen die HSG Ostsee N/G erwartet die HG Hamburg-Barmbek am Samstag ein kleines Derby. Nur rund 100 Kilometer trennen die Spielorte der beiden Vereine, in der unteren Tabellenhälfte ordnet einzig die unterschiedliche Tordifferenz die Verhältnisse. Die HGHB liegt mit der besseren Tordifferenz von -26 auf Platz 12 vor der HSG mit -50 auf Platz 13. Anwurf des Derbys in der Sporthalle Wandsbek ist um 18:30 Uhr. 

Die Mannschaft aus Grömitz und Neustadt hat in dieser Saison schon einige Höhen und Tiefen erlebt. Nach drei Spielen gab es einen Trainerrücktritt aus familiären Gründen, der Co-Trainer übernahm die Regie und vor dem vergangenen Spieltag wurde ein ehemaliger Bundesliga-Profi als Coach vorgestellt. Tobias Schröder musste bei seinem ersten Einsatz auf der HSG-Bank am vergangenen Wochenende eine Niederlage verkraften. Gegen die Eintracht Hildesheim verlor man trotz Halbzeitführung mit 28:30. 

„Ostsee spielt momentan sehr stark, der Sieg in Altenholz ist ein großes Ausrufezeichen. Sie spielen einen sehr geduldige und effiziente Angriff. In der Abwehr müssen wir gegen eine sehr defensiv agierende Deckung und einen guten Torhüter die Lösungen finden. Die Mannschaft ist heiß auf das kleine Derby und wir wollen natürlich die Punkte in Hamburg behalten“, blickt HGHB-Trainer Tobias Skerka auf das Duell.

Tickets für die Begegnung in der Sporthalle Wandsbek gibt es an der Abendkasse oder online auf der Homepage der HGHB.

#BarmbekGemeinsamStark