Aktuell

4. Herren: Schwache 10 Minuten führen zur Niederlage gegen starkes Team vom HSV Hamm

Mit voller Kappelle konnten wir das „Auswärtsspiel“ in unserer Trainingshalle am Steinhauerdamm angehen. Nach einer 4-wöchigen Pause waren wieder alle Spieler an Bord, sodass auch gleich zu Beginn ein munterer Schlagabtausch gegen die favorisierten Hammer erfolgte.
In einer schnellen, teilweise etwas hektischen Partie konnten wir zu Beginn die Partie bis zum 7:7 offen gestalten, ohne jedoch selbst in Führung gegangen zu sein. Schon hier zeichnete sich die strenge Linie der Schiedsrichter ab, sodass Hamm hauptsächlich durch 7m Tore erzielen konnte und wir bereits früh durch Zeitstrafen geschwächt waren.
In dieser frühen Phase sollte die Partie allerdings entschieden werden: aus dem 7:7 wurde innerhalb von 10 Minuten ein 17:11 zu unseren Ungunsten. Fahrigkeit, schlechte Torabschlüsse und fehlender Zugriff in der Abwehr wurden durch die druckvoll und zu dieser Zeit sehr effektiv spielenden Gegner ausgenutzt. Das dies allerdings auch die höchste Führung der Gastgeber war, zeigt die Moral der Mannschaft, die sich in der zweiten Halbzeit allerdings wieder zu viele Fehlwürfe und technische Fehler leistete, um die Hausherren nochmals in direkte Bedrängnis zu bringen. Auch das ungleich verteilte Strafenverhältnis (auch durch eigene Fehler bedingt) bei dem wir 10 Minuten in der zweiten Halbzeit in Unterzahl spielen mussten, machte es uns nicht leicht.
Mitnehmen können wir aus diesem Spiel die Erkenntnis, dass sich Fehler in der für uns neuen Liga sehr schnell rächen, aber auch, dass wir über weite Strecken gegen favorisierte Gegner durchaus mithalten können.